Rally Obedience

RALLY OBEDIENCE – eine Funsportart für jedermann

Die ganz NEUE Hundesportart!

Rally Obedience ist eine ganz junge Hundesportart aus den USA. Dort wurde sie bereits Anfang der 1990er Jahre entwickelt und etabliert. Heutzutage ist sie dort genauso verbreitet wie Agility oder Obedience. Auch in anderen Ländern wie Dänemark oder den Niederlanden ist die Hundesportart weiter verbreitet als in Deutschland.

 

Beim Rally Obedience steht die Zusammenarbeit von Hund und Hundeführer im Vordergrund. Das Team muss einen Parcours im Fuß-Gehen ablaufen, der verschiedene Stationen enthält. An den Stationen müssen Hund und Hundeführer unterschiedlichste Übungen ausführen. Je nach Klasse kann das ein einfaches Sitz oder Platz sein, eine Wendung um 180° Grad oder sogar ein Sprung über die Hürde.

Wer kann Rally Obedience ausüben?

Das Schöne am Rally Obedience ist, dass es hier nicht um Geschwindigkeit oder herausragende sportliche Leistungen, weder des Hundes noch des Menschen, geht. Für die Hunde ist dieser Hundesport fast ausschließlich mental anstrengend. So, dass auch ältere Hunde oder Hunde mit körperlicher Einschränkung diesen Hundesport ausführen können und so weiterhin geistig gefordert werden. Daher gibt es beim Rally Obedience vier verschiedene Klassen: Die Beginner, 1. Klasse, 2. Klasse, 3. Klasse und die Senioren-Klasse. Bei der Senioren-Klasse wird dann aus Rücksicht auf die Gesundheit der Hunde auf einige Schilder (z.B. Sprünge) verzichtet.

 

Trotzdem ist Rally Obedience keine Senioren-Sportart!

Wer Rally Obedience mit dem nötigen Ehrgeiz und aus sportlichem Interesse sieht, der wird nicht nur geistig, sondern auch körperlich auf seine Kosten kommen. Es ist manchmal nämlich gar nicht so leicht die Orientierung zu wahren und dem Hund die richtigen Anweisungen und Hilfen zu geben.

Ansprechpartner Rally Obedience
Kathrin

Kathrin Overrödder

Ansprechpartner Rally Obedience

Interesse? Herzlich Willkommen!

 

Alle, die diese Hundesportart ausprobieren möchten, dürfen gerne zu unseren Trainingszeiten vorbei kommen! Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass unsere Ralley-Obedience-Gruppe keine reine Anfängergruppe ist. Wenn der Hund die Grundkommandos kennt und ausreichend Gehorsam mitbringt, spricht der Teilnahme nichts entgegen. Junghunde und Neulinge im Hundesport bitten wir zunächst einen Kurs in der Basisausbildung zu durchlaufen, um dem Hund den Grundgehorsam anzutrainieren. Außerdem setzten wir soziale Verträglichkeit der Hunde in unserer Trainingseinheit voraus.